Value of RPO in Europe

Arbeitsmarkt in Zahlen Deutschland

Einen aktuellen Überblick über die Entwicklungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt und in der deutschen Wirtschaft

Arbeitsmarktaktivität
Die Arbeitsmarktaktivität gibt den Umfang des aktiven Arbeitskräfteangebots innerhalb der deutschen Erwerbsbevölkerung an (ohne Selbstständige und Unternehmer). Diese Personen suchen derzeit aktiv nach einer (anderen) Stelle. Daneben gibt es eine große Gruppe latenter Arbeitssuchender. Diese Personen suchen nicht aktiv nach einer neuen Stelle, doch sie verfolgen den Arbeitsmarkt.

01 Arbeitsmarktaktivität

4,90 Mio.

2023Q1 11,9%
2023Q4 11,3%

Stellenwechsel
Dieses Diagramm zeigt, welcher Teil der deutschen Erwerbsbevölkerung (ohne Selbstständige und Unternehmer) in den letzten 12 Monaten einen anderen/neuen Arbeitsplatz gefunden hat, und ist damit ein Indiz für die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt. Die Zahlen beziehen sich auf Personen, die einen Arbeitsplatz bei einem neuen Arbeitgeber gefunden haben. Interne Stellenwechsel wurden nicht berücksichtigt.

02 Stellenwechsel

6,72 Mio.

2023Q1 16,6%
2023Q4 15,9%

Beschaffungsdruck
Der Beschaffungsdruck gibt an, welcher Teil der deutschen Erwerbsbevölkerung (ohne Selbstständige und Unternehmer) mindestens vierteljährlich von Recruitern, Arbeitgebern und/oder Arbeitsvermittlungsagenturen kontaktiert wird. Der Beschaffungsdruck hängt mit der Knappheit auf dem Arbeitsmarkt zusammen. Je attraktiver (knapper) Arbeitskräfte für Arbeitgeber sind, desto häufiger werden sie angesprochen.

03 Beschaffungsdruck

29,4%

2023Q1 27,5%
2023Q4 29,4%

Beschäftigung

Das Diagramm zeigt die Anzahl und die Entwicklung der Erwerbstätigen und Arbeitnehmer im Laufe der Zeit. Sie umfasst Erwerbstätige und Arbeitnehmer mit Wohnort in Deutschland (Inländerkonzept). Die Daten sind saison- und kalenderbereinigt.

04 Beschäftigung

46,0 Mio.

Erwerbst. vs 2023Q1 0,3%
Arbeitn. vs 2023Q1 0,4%

Arbeitskräftemangel
Der Prozentsatz der Unternehmer, die angeben, dass ein Arbeitskräftemangel ein Hindernis für ihre Tätigkeit darstellt. Der Prozentsatz ist ein gewichteter Durchschnitt der Branchen „Industrie“ (NACE B-E), „Baugewerbe“ (NACE F) und „Dienstleistungen“ (NACE H-N, ohne K). Die Zahlen sind nach der Beschäftigung in den zugrunde liegenden Sektoren gewichtet.

05 Arbeitskräftemangel

30,3%

2023Q2 37,4%
2024Q1 30,8%

Arbeitslosigkeit
Die Bundesagentur für Arbeit misst die Arbeitslosenquote anhand der Definition des Sozialgesetzbuches (SGB) III. Danach muss man mindestens 15 Stunden in der Woche arbeiten, um nicht als arbeitslos zu gelten, und gezielt nach einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung suchen. Eurostat verwendet die ILO-Definition: unter Arbeitslosen werden alle 15- bis 75-jährigen Personen erfasst, die keiner bezahlten Tätigkeit nachgehen, die jedoch kürzlich Arbeit gesucht haben und sofort verfügbar sind. Menschen die einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen, gelten für die Ilo nicht als arbeitslos – selbst wenn sie nur eine Stunde pro Woche arbeiten und nicht sozialversicherungspflichtig sind. Die Eurostat-Zahlen sind saisonbereinigt.

06 Arbeitslosigkeit

6,0%

2023 Apr 5,7%
2024 Mar 6,0%

Stellenangebote

Das Diagramm zeigt die Anzahl der offenen Stellen nach Quartalen. Die Zahlen sind nicht saisonbereinigt. Neben der Zahl der offenen Stellen wird auch die Quote der offenen Stellen in den Tooltips angezeigt. Die Quote ist die Zahl der offenen Stellen im Vergleich zur Summe aus der Zahl der Stellen und der Zahl der offenen Stellen.

07 Stellenangebote

1,57 Mio.

2023Q1 1,76 Mio.

Wirtschaftswachstum
Die Grafik zeigt das vierteljährliche Wirtschaftswachstum (BIP-Wachstum). Es bezieht sich auf das Wachstum im Jahresvergleich, d.h. auf das Wachstum gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres. Die Prognose basiert auf der letzten Schätzung des ifo Instituts.

08 Wirtschaftswachstum (inkl. Prognose)

Vertrauen der Konsumenten

Das Vertrauen der Konsumenten (Verbrauchervertrauen) ist ein Indikator, der Aufschluss über das Vertrauen und die Einstellung der Verbraucher/Konsumenten zu den Entwicklungen in der deutschen Wirtschaft und ihrer eigenen finanziellen Situation gibt. Je optimistischer oder pessimistischer die Verbraucher/Konsumenten sind, desto mehr weicht der Indikator positiv oder negativ von der Nulllinie ab.

09 Vertrauen der Konsumenten

-9,8

2023 Mai -13,0
2024 Apr -10,1

Geschäftsklimaindex

Das ifo Geschäftsklima basiert auf monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Dienstleistungssektors, des Handels und des Bauhauptgewerbes. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen.  Das Geschäftsklima ist ein transformierter Mittelwert aus den Salden der Geschäftslage und der Erwartungen. Zur Berechnung der Indexwerte werden die transformierten Salden jeweils auf den Durchschnitt des Jahres 2015 normiert.

10 Geschäftsklimaindex

89,3

2023 Mai 91,4
2024 Apr 89.3

Einkaufmanagerindex der Industrie

Der EMI ist ein Index, der einen allgemeinen Überblick über die konjunkturelle Lage in der Industrie ermöglicht. Er ist nicht nur ein wichtiger Indikator für das Verarbeitende Gewerbe, sondern auch für die gesamte Wirtschaft. Eine Notierung des EMI unter der Referenzlinie von 50 zeigt an, dass die Geschäfte in der Industrie im Vergleich zum Vormonat schrumpften, Werte über 50 signalisieren Wachstum. Je größer die Abweichung von der Referenzlinie, desto größer ist die Veränderung.

11 Einkaufmanagerindex der Industrie

45,4

2023 Mai 43,2
2024 Apr 42,5

Erläuterung

Die Zahlen auf dieser Seite vermitteln ein aktuelles Bild und einen Einblick in die wichtigsten Entwicklungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Die Informationen wurden aus verschiedenen Quellen zusammengestellt. Sie enthalten einzigartige Daten der Intelligence Group, die aus der kontinuierlichen internationalen Arbeitsmarkterhebung (International Talent Acquisition Monitor, ITAM) stammen. Diese Daten betreffen hauptsächlich die Angebotsseite des Arbeitsmarktes und befassen sich mit der Zusammensetzung, den Hintergrundmerkmalen, den Präferenzen und dem Verhalten der deutschen Erwerbsbevölkerung. Ergänzt werden sie durch Daten aus (halb-)öffentlichen Quellen, die sich mehr auf die Nachfrageseite des Arbeitsmarktes (offene Stellen) und die (Fehl-)Übereinstimmung zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt (Knappheit/Knappheit) konzentrieren. Darüber hinaus vermitteln eine Reihe von Konjunktur- und Vertrauens-/Stimmenindikatoren ein Bild vom Zustand der Konjunktur und des Vertrauens in die deutsche Wirtschaft und den Arbeitsmarkt.

Aktualisierung

Die Indikatoren auf dieser Website werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Die Zahlen, die auf der Internationalen Arbeitsmarkterhebung (ITAM) basieren, werden vierteljährlich aktualisiert. Die anderen Indikatoren und Modelle auf dieser Seite werden ebenfalls vierteljährlich oder, wenn möglich, monatlich aktualisiert.

Intelligence Group

Intelligence Group ist ein internationales Daten- und Technologieunternehmen, das im Jahr 2003 gegründet wurde. Intelligence Group ist auf die Sammlung und Analyse von europäischen Arbeitsmarkt- und Einstellungsdaten spezialisiert. Möchten Sie mehr über Intelligence Group erfahren? Dann sollten Sie einen Blick auf die folgende Seite werfen.

iG!-Lösungen

Mehr Einblicke in den Arbeitsmarkt Ihrer Zielgruppe?

Möchten Sie einen besseren Einblick in die Arbeitsmarktzahlen Ihrer spezifischen Berufsgruppe erhalten? Mit Giant oder einem Talent Intelligence-Bericht erhalten Sie mehr Einblick in Ihre Zielgruppe und wie der aktuelle Arbeitsmarkt für Sie aussieht.